Edith-Stein-Platz 3
21035 Hamburg
Am Mittwoch, den 28.02.2024 haben wir keine Sprechstunde.
Medikamente und Futter können von 10 - 11 Uhr abgeholt werden
 

Augenuntersuchung

Auch bei Tieren ist es wichtig frühzeitig Erkrankungen und Beeinträchtigungen am Sehsinn zu erkennen und zu behandeln. Wir führen spezielle Augenuntersuchungen wie Augendruckmessung, Spaltlampenuntersuchung oder direkte Ophtalmoskopie durch und können so durch gezielte Diagnostik schnell die optimale Behandlung von Augenerkrankungen einleiten.

Blutdruckmessungen

Im Rahmen vieler Erkrankungen kommt es Veränderungen des Blutdruckes. So kann es durch Diabetes mellittus, chronische Niereninsuffiziens, oder endokrinologische Erkrankungen wie Schilddrüsenüberfunktion oder Morbus Cushing zu Blutdruckerhöhungen kommen, die wiederum organschädigend sind.

Wir erachten es als sehr wichtig, den Blutdruck zu kontrollieren und entsprechend zu behandeln.

Digitales Röntgen

Unser digitales Röntgengerät liefert sehr schnell sehr genaue Röntgenergebnisse. Die unterschiedlichen Gewebe und Strukturen im Körper absorbieren die Röntgenstrahlen unterschiedlich stark – dies wird dann in einem Bild festgehalten. So ermöglicht das Röntgen einen Einblick ins Innere des Körpers.

Verletzungen und Erkrankungen am Bewegungsapparat oder den inneren Organen können so dargestellt und untersucht werden.

Elektrokardiogramm (EKG)

Elektrokardiogramm – kurz EKG – bedeutet übersetzt „Herzstromkurve“. Jedem Schlag des Herzens geht ein kleiner Stromimpuls voraus. Dieser Stromimpuls lässt sich mithilfe kleiner Elektroden, die auf die Brust gelegt werden, von der Körperoberfläche ableiten. So entsteht die bekannte Kurve, die die Aktivität des Herzens nachzeichnet.

Das EKG ermöglicht es uns also, die Aktivität des Herzmuskels genau nachzuvollziehen. So lassen sich Unregelmäßigkeiten wie Rhythmusstörungen erkennen und genaue Aussagen über die Anlage des Herzmuskels oder eventuelle Erkrankungen treffen.

Ellenbogendysplasie

Bei einer Ellenbogendysplasie (ED) leiden betroffene Tiere unter Entzündungen im Ellenbogengelenk. Diese verursachen Schmerzen, sodass die Tiere häufig eine Schonhaltung einnehmen. Sie drehen die Pfoten nach außen und ihre Ellbogen nach innen. Erste Symptome einer ED können bereits im Hauptwachstum, also den ersten sechs Lebensmonaten, auftreten. Wie bei einer Hüftgelenkdysplasie ist es auch bei der ED wichtig, sie frühzeitig zu diagnostizieren – nur so kann die Krankheit durch eine passende Therapie verlangsamt und Schmerzen reduziert werden. In sehr leichten Fällen lässt sich eine ED im Gegensatz zu einer HD jedoch auch heilen.

Endoskopie

Unsere moderne Ausstattung im Bereich der Endoskopie erlaubt uns eine minimal-invasive Diagnostik.

Mit der endoskopischen Untersuchung der Atemwege oder des Magen-Darmtraktes kann man die entsprechenden Organe direkt untersuchen und wenn notwendig gezielt Proben entnehmen.

Hüftgelenkdysplasie

Bei der Hüftgelenkdysplasie (HD) handelt es sich um eine Fehlstellung im Hüftgelenk: Der Oberschenkelkopf sitzt nicht korrekt in der Hüftgelenkpfanne, was Gehbeschwerden und Schmerzen verursacht. Diese Fehlstellung ist vererbbar und kann sich mit dem Alter verschlimmern. Besonders große Hunderassen sind davon betroffen, aber auch Katzen können an einer HD leiden.

Eine solche Fehlstellung ist nicht vollständig heilbar. Deswegen ist es wichtig, sie frühzeitig zu diagnostizieren, um den Krankheitsverlauf zu verlangsamen. Nach dem ersten Lebensjahr des Tieres kann ein Röntgenbild Aufschluss darüber geben, ob eine HD vorliegt. Ist das der Fall, setzen wir direkt eine entsprechende Therapie an, um ihr Fortschreiten zu verhindern und die Schmerzen auf ein Minimum zu reduzieren.

Labor

Laboruntersuchungen sind häufig wichtig für eine genaue Diagnose. Die Ergebnisse erlauben es uns, einen Verdacht auf bestimmte Erkrankungen auszuschließen oder auch zu bestätigen.

Unser praxiseigenes Labor liefert schnell zuverlässige Ergebnisse: Hier können wir jederzeit Blut-, Urin- und Kotuntersuchungen vornehmen und auch Pilzkulturen anlegen.

Bei Katzen führen wir unter anderem Schnelltests zur Leukose, einer Infektionserkrankung, und FIV, dem sogenannten „Katzenaids“, durch.

Ultraschall

Mit der Sonographie, auch Ultraschall genannt, können wir organisches Gewebe bildlich darstellen. Die Ultraschall-Sonde sendet Schallwellen aus, die von den unterschiedlichen Gewebsschichten im Körper auch unterschiedlich reflektiert werden – so entsteht das Ultraschallbild.

Die Schallwellen sind vollkommen unschädlich, auch sehr sensibles Gewebe wird durch sie nicht angegriffen. Das heißt, die Behandlung ist ungefährlichschmerzfrei und liefert uns schnell konkrete Aufschlüsse zu inneren Organen und Gewebe.

Beim speziellen Herzultraschall können die einzelnen Abschnitte des Herzens und die Blutströme dargestellt werden.

Zahnheilkunde

Gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch sind nicht nur wichtig für die Lebensqualität Ihres Tieres. Das Gebiss beeinflusst maßgeblich den allgemeinen Gesundheitszustand: Über erkrankte Zähne und entzündetes Zahnfleisch können Bakterien in den Blutkreislauf geraten und sich im Körper verteilen. So können in der Folge auch das Herz und andere innere Organe erkranken.

Regelmäßige Untersuchungen der Mundhöhle und der Zähne sind also wichtig, um die Gesundheit Ihres Vierbeiners zu erhalten. Sprechen Sie uns jederzeit an, wenn Sie Veränderungen am Fressverhalten oder sehr unangenehmen Maulgeruch feststellen – dies können Anzeichen sein, dass Ihr Tier an Zähnen oder Zahnfleisch erkrankt ist.

Top